Marke
+
Tragfähigkeit
+
Stufenanzahl
+

Anlegeleitern

Sie sind mobil nutzbar und benötigen wenig Platz: Anlegeleitern sind die praktische Steigtechnik für unterschiedliche Einsätze. Angelehnt an tragfähige Untergründe wie Mauern oder Gerüste bieten sie Standfestigkeit bei Arbeiten in der Höhe. Entdecken Sie bei KAISER+KRAFT eine vielfältige Ausahl an Anlegeleitern – von der einfachen Holz-Anlegeleiter bis zur ausziehbaren Anlegeleiter aus Alu inklusive Seilzug.

In der Kategorie Anlegeleitern bieten wir ihnen Produkte der folgenden Marken: Guenzburger, KRAUSE, Layher, Altrex, euroline, HYMER, ZARGES.

Meistgekauft
Anzahl Artikel: 32
Ansicht:

Anlegeleitern – was Sie über den Einsatz wissen sollten



Das Arbeiten in der Höhe bringt erfahrungsgemäß immer auch Risiken mit sich. Für den Arbeitseinsatz bedeutet dies: Anlegeleitern sollten bestimmte Voraussetzungen erfüllen und Nutzer bestimmte Sicherheitsgrundsätze berücksichtigen. Wir informieren über DIN-Norm, Einsatz und Prüfung von Anlegeleitern.



Welche DIN-Norm gilt für Anlegleitern



Die DIN EN 131 ist wohl die bekannteste europaweit gültige Norm für mobile Leitern. Sie regelt, wie Leitern benannt, gebaut, geprüft und gekennzeichnet sein müssen und welche Informationen in der Bedienungsanleitung stehen sollten. So ist in der Verordnung beispielsweise auch geregelt, dass Anlegeleitern aus Alu oder Holz über 3 Metern Höhe seit dem 01.01.2018 über eine Traverse verfügen müssen.



Erfahren Sie mehr über die Änderung der Norm DIN EN 131.



Was ist beim Einsatz von Anlegleitern zu beachten?



Ob zum Anlegen an Regale oder zum Erreichen von höher gelegenen Flächen: Anlegeleitern eignen sich für vielfältige Arbeitseinsätze. Um die nötige Arbeitssicherheit zu gewähren, sind jedoch ein paar Nutzungsregeln wichtig. So müssen die Leitern zum Anlegen immer gegen ein Abrutschen gesichert sein. Sichere Anlege- und trockene, stabile Stützpunkte sind dabei unverzichtbar.



Grundsätzlich sollten Schwierigkeitsstufe und Dauer der Arbeitsaufgaben auf der Leiter so gering wie möglich sein. So dürfen Anlegeleitern bei Bauarbeiten beispielsweise nur genutzt werden, wenn die Arbeitshöhe unter 7 Meter liegt und die Tätigkeit nicht länger als 120 Minuten andauert. Werden schweres Werkzeug oder sperrige Baustoffe (alles über 10 kg) bei der Arbeit benötigt, sind Gerüste, Industrietreppen oder auch Arbeitsbühnen eine gute und sichere Alternative zur Anlegeleiter.



Wer darf Anlegeleitern prüfen?



In der Betriebssicherheitsverordnung (§14) ist vorgeschrieben, dass Leitern und Tritte, somit auch Anlegeleitern, regelmäßig überprüft werden müssen. Doch wer darf die Prüfung der Anlegleitern übernehmen? Grundsätzlich bestimmt der Arbeitgeber die prüfberechtigten Fachkräfte. Diese müssen allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllen:



  • Über eine Berufsausbildung verfügen


  • Berufserfahrung im Umgang mit Leitern und Tritten besitzen


  • Eine zeitnahe berufliche Tätigkeit im Umfeld der anstehenden Prüfung sowie eine angemessene Weiterbildung ausüben


Anlegeleitern bei KAISER+KRAFT kaufen



Bei KAISER+KRAFT führen wir ausschließlich Anlegleitern nach DIN EN Norm von namhaften Herstellern und Marken wie Günzburger, KRAUSE oder EUROKRAFT. Über unsere Filterfunktionen können Sie bereits eine Vorauswahl treffen und sich nur die Anlegeleitern mit bestimmten Eigenschaften anzeigen lassen. Suchen Sie beispielsweise nach einem Modell mit einer bestimmten Standhöhe, können Sie die Auswahl über die Filter eingrenzen.



Haben Sie Fragen zur Auswahl von Anlegeleitern, kommen Sie gern auf uns zu. Möchten Sie außerdem noch mehr über den Einsatz von Anlegeleitern erfahren? Dann helfen Ihnen unsere Ratgeber weiter:









Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:



Teleskoplader | Trittleitern | Sprossenleitern | Stufenleitern | Aluleitern | Traversen | Guenzburger Industrietreppen | Guenzburger Stehleitern