Der Rest unseres Lebens ist Zukunft

Das Prinzip Verantwortung.

Für Natur, Mensch und Umwelt.

Langfristig, tiefgreifend, stark, effektvoll, nachdrücklich, beständig, zukunftsfähig. Viele Synonyme, die einen ganz bestimmten Begriff näher festzulegen versuchen: Nachhaltigkeit. Und doch bleibt dieser Begriff irgendwie statisch, sperrig, leblos, abgenutzt.

Wir reden lieber vom Prinzip Verantwortung. Eine Verantwortung, die wir freiwillig übernehmen und leben − für die Natur, für den Menschen und die Umwelt. Das machen wir im Kleinen ebenso wie im Großen. So achten wir beispielsweise konsequent auf die Herstellung immer umweltfreundlicherer Produkte, sind fortwährend darauf bedacht, die negativen Auswirkungen interner und externer Abläufe auf die Umwelt zu verringern sowie bessere und damit umweltverträglichere Standards für unsere Branche zu schaffen. Wir stellen das Wohlergehen und die Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter Tag für Tag aufs Neue sicher. Und wir engagieren uns dafür, dass unsere Geschäftspartner und Lieferanten ebenfalls ihr Bestes geben; dass sie in Sachen Mitarbeiter und Gesellschaft, Umwelt- und Klimaschutz, Fairness und Konsequenz genau wie wir ein Vorbild sind. Ferner bekennen wir uns zu den zehn universell anerkannten Prinzipien des international bedeutendsten Business-Netzwerks für eine nachhaltige Globalisierung, des „Global Compact der Vereinten Nationen“. Als eines der vielen teilnehmenden Unternehmen weltweit haben wir uns verpflichtet, Menschenrechte, Umweltschutz, Arbeitsnormen und Anti-Korruption in unsere Geschäftstätigkeiten zu integrieren.

Deswegen sehen wir, bei allem was wir machen, planen und umsetzen, genauer hin, hören aufmerksamer zu, handeln achtsamer und bedenken immer auch das Ende dessen, was wir tun. Wir sagen auch SCORE dazu − Sustainable Corporate Responsibility. Mit diesem Programm sind wir seit 2011 bereits viele wichtige Schritte gegangen, um Mehrwerte zu schaffen und um damit die KAISER+KRAFT Nachhaltigkeitsleistung in sechs Handlungsfeldern* zu verbessern:

Einkauf

Logistik

Marketing

Ressourcen | Klima

Mitarbeiter

Gesellschaft

Im Rahmen von SCORE stellen wir uns jedes Jahr von Neuem dieser Verantwortung und setzen uns weitere ehrgeizige Ziele, überprüfen regelmäßig unsere Fortschritte und entwickeln neue Vorgaben. Nur so werden wir in Zukunft unsere Erde ein bisschen besser und grüner machen können.

Um es mit den Worten Mark Twains zu sagen: Natürlich interessiert uns die Zukunft. Wir möchten schließlich den Rest unseres Lebens darin verbringen.

*Die Handlungsfelder sind von den zehn allgemein anerkannten Prinzipien des Global Compact abgeleitet.

Wie die Mutter, so die Tochter

Mehr über unsere Aktivitäten, über Zahlen, Daten und Fakten erfahren Sie aus dem TAKKT*-Bericht zur Nachhaltigkeit 2019
Nachhaltigkeit pha
*KAISER+KRAFT EUROPA ist eine 100%ige Tochter der TAKKT AG.

Carbon Footprint

Nachhaltigkeit wt$

In unserer nachhaltigen Geschäftsstrategie haben wir den ganzheitlichen Anspruch formuliert, die Arbeitswelt der Zukunft nachhaltiger zu gestalten. Die Reduktion von CO2 ist hierbei ein wichtiger Baustein in unserem gesamten Nachhaltigkeits-Engagement. Den Grundstein für den Pfad zur CO2-Reduktion haben wir 2021 gelegt, indem wir erstmal die Treibhausgasemissionen aller Kaiser+Kraft Geschäftseinheiten nach GHG Protocol Standard bilanziert haben. Durch die ISO 50001 Zertifizierung von mehreren Kaiser+Kraft Standorten schaffen wir zusätzlich Transparenz über unseren Energieverbrauch und –einsatz und können somit kontinuierlich unsere Energieeffizienz steigern.

Zu Scope 1 gehören alle Emissionen, die wir selbst durch die Verbrennung von Energieträgern an unseren Standorten verursachen, zum Beispiel über unsere Geschäftswagen. Scope 2 ordnen wir alle Emissionen zu, die durch die Erzeugung der von uns bei externen Anbietern bezogenen Energie, wie Strom, emittiert werden. Unter Scope 3 fassen wir jene Emissionen zusammen, die vor (Upstream wie z.B. Transportemissionen der Logistikunternehmen) oder nach (Downstream wie z.B. die Produktnutzungsphase) unserer unternehmerischen Tätigkeit entstehen. Da wir nur geringen Einfluss auf Scope-3-Emissionen haben, werden diese zum aktuellen Zeitpunkt nicht vollständig ermittelt.

Mit der Klimabilanz erkennen wir unserer Reduzierungs-Potentiale. Basierend auf den Ergebnissen der Klimabilanzierungen setzen wir bereits erste Projekte und Maßnahmen um, um die verursachten CO2-Emissionen nachhaltig zu verringern. Insbesondere in unseren Handlungsfeldern Marketing und Logistik, welche größere Emissionstreiber in unserem Geschäft darstellen, kompensieren wir bereits durch die Unterstützung von zertifizierten Klimaschutzprojekten die verursachten CO2-Emissionen.